Hier erfahren Sie immer das Neueste, was sich in unserem Gnadenhof und drum herum so tut ...   20.02.2016

Bitte besuchen Sie uns auf Facebook

https://www.facebook.com/Gnadenhof-Garscha-eV-116906328408003/

Auf dem Bild seht Ihr meine Kumpels von links nach rechts:

Bolle Bollerkopp, dahinter Mitush, der inzwischen ein schönes Zuhause gefunden hat, Timmi unser alter Rumäne aus der Smeure und Mambo unser griechischer "Zwerg"!

 

 

 

http://www.amazon.de/registry/wishlist/3APUA8RXHDP28/ref=cm_sw_r_fa_ws_08iZrb1XH75HN

 

Unter diesem Link finden Sie unseren Wunschzettel bei Amazon. 

 

Wenn Sie den Gnadenhof noch mit Spenden unterstützen wollen, die Sie absolut nichts zusätzlich kosten, dann bestellen Sie bitte über das Boost Projekt und von jeder Bestellung geht eine kleine Spende auf das Vereinskonto.

 

Einzig was Sie beachten müssten, ist über Boost zu bestellen. Die verschiedenen Internetläden finden Sie sofort in dem Link und können bestellen wie immer.

Sie werden dann gefragt, welcher Charity Sie Ihre Spenden gutschreiben lassen wollen.

  

Hier können Sie Gnadenhof Garscha e.V. eingeben und einfach auf spenden klicken.

 

Hier gehts zum Boost Projekt:

 

http://www.boost-project.com/de/shops?charity_id=1281&tag=fbp&utm_campaign=boosteffect&utm_content=purchase&utm_medium=post&utm_source=facebook

 

 

19.10.2016

<iframe src="https://www.facebook.com/plugins/video.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fdanny.josen.9421450%2Fvideos%2F1133720116693882%2F&show_text=1&width=560" width="560" height="733" style="border:none;overflow:hidden" scrolling="no" frameborder="0" allowTransparency="true"></iframe>

 

<iframe src="https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fpetra.vonkopp%2Fposts%2F1351183951561437&width=500" width="500" height="486" style="border:none;overflow:hidden" scrolling="no" frameborder="0" allowTransparency="true"></iframe>

20.02.2016

Bitte schauen Sie auch hier um immer informiert zu sein, was wir so täglich erleben......

https://gnadenhofgarschaev.chayns.net/tapp/index/58585

 

 

15.02.2016

Viel zu lange Pause hier.... sorry....

Sag zum Abschied leise Servus.. bis wir uns wiedersehen.....

Schon lange beobachte ich unsere alte Hazla und sehe, wie sie sich verändert hat.. sie mag nix mehr essen.. wenn dann nur wie ein Spätzchen... ist in sich gekehrt.. und verzieht sich immer öfter....
Aber das wäre es alles noch nicht um eine Entscheidung treffen zu müssen - zum Wohle von Hazla...
heute zittert sie.. kann nicht mehr laufen.. ist total orientierungslos.. was schon seit längerem täglich zunimmt.. hat die ganze Nacht gebellt... und ich sehe, dass es ihr schlecht geht.. aber ich frage sie immer wieder.. wie kann ich dir noch helfen.. wie deinem alten Körperchen was Gutes tun... und ich denke, wir sind an der Kreuzung angekommen, wo sich unser gemeinsamer Weg trennt...
Hazla hatte ein schlechtes Leben in Bulgarien.. sie kam als Skelett mit offenen Kratzwunden ohne Haare hier an vor vier Jahren. Wie alt sie ist.. schwer zu sagen. Ein Auge blind...
Wir sind von einer Klinik und von einem TA zum nächsten gelaufen wegen ihres Juckreizes. Futterallergie.. also alles ausprobiert, was dem Mädel gut tun könnte.. gefunden... Haare sind gewachsen.. aber natürlich nicht mehr an den geschundenen Stellen, wo die Haarwurzeln längst abgestorben waren. Fröhlich... aber immer eigentlich sehr bescheiden.. so war Hazla.. Harninkontinent... was ihr auch zu schaffen macht.. Windeln kann man sie nicht... das lässt sie nicht zu.
Und heute schaut sie mich mit ihrem Äuglein an.. so als wolle sie sagen... es ist Zeit für mich.. ich möchte gehen....
...und ich zweifle ja immer... aber ich denke... ich werde..... und die Tränen laufen.. ja wieder ein Abschied.. einer von vielen, die noch kommen werden... denn wenn man viele alte Tiere beherbergt, dann muss man damit umgehen lernen ohne daran zu zerbrechen. 

 

 

 

 

 

Leider haben wir es nie geschafft uns hier wieder zu melden.. denn diese Webseite zu füllen ist kein einfaches Spiel.. und wir haben keine Möglichkeit, das zu ändern.

Dann hatten einige Leute versprochen, sich darum zu kümmern... aber leider blieb es bei den Versprechungen.

 

Wir wollen, wenn es die Zeit hier erlaubt, wieder hier berichten, für alle Freunde und Unterstützer des Gnadenhofes.

 

Bärlein ist sehr krank.. ihm wurde am 05.02.2016 der Gehörgang des rechten Ohres entfernt und die Wundheilung ist äußerst schwierig und Bärlein kein einfacher Patient. 

 

Drückt die Daumen, dass dieses Kapitel bald der Vergangenheit angehört... denn es ist so schwer, Bärlein den Verband dran behält.. schüttelt den Kopf ohne Unterlass und die Heilung ist somit mehr als gefährdet...

 

 

15.01.2015

Kenny, unser Filmstar auf youtube:

 

https://www.youtube.com/watch?v=elbcA2Q-C-8

 

 

Die letzten Tage waren mehrere Tierarztbesuche notwendig. Mici und Zina bekamen eine dringend notwendige Zahnsanierung. Bei Zina wurden angeblich - von einem TA angeblich bestätigt - Blasensteine festgestellt. Sie wurde geröntgt und es konnten keine Steine festgestellt werden. Auch ich kann an ihrem Verhalten keinerlei Veränderungen feststellen. Sie war leider in einem Messihaushalt untergebracht und kam, wenn überhaupt sehr selten raus um ihre Geschäfte zu erledigen. So hat sie sich angewöhnt, dass man sehr lange einhält. Doch hier wird sie immer fröhlicher, geht mit mir raus und erledigt immer ganz stolz alle ihre Geschäfte ohne Probleme. Sie ist schon ein älteres, aber sehr, sehr liebes und verschmustes Mädchen. Ebenso Mici...

ZIna das alte Bretonenmädchen aus einem Messihaushalt in Deutschland...
Mici musste 7 Zähne lassen und ihr linkes Auge sieht auch schlimm aus..

Unser alter Dago hatte sich den Hinterfuß verletzt und leider hat sich der ganze Fuß vereitert und musste gestern gespült werden. Wir hoffen sehr, dass wir den Fuß ohne OP wieder gesund bekommen. Dago lebte sein Leben lang auf Kreta an einer Kette. Er ist ein sehr in sich gekehrter Hund, der in seiner eigenen Welt lebt. Was haben die Menschen diesem lieben Hund nur angetan..????

Diese kleine Hündin, ca. 2 Jahre jung, kastriert, absolut verschmust und verträglich und anhänglich sucht dringend ein liebevolles Zuhause....

17.01.2015

Anfang Dezember bekam ich einen Anruf eines guten Bekannten, der in Ungarn in Szentes in einem Tierheim hilft und dort für eine Woche war. Er selbst lebt in Berlin. Er erzählte mir von einer Hündin, die fast kein Fell mehr hat, die bei den 200 Hunden, die dort leben, von anderen Hunden attackiert wurde und jetzt ums Überleben kämpft und dort absolut keine Chance hat. 

So kam Laila-Püppi am 6.12.2014 zu uns. Ich holte sie ab in der Nähe von Nürnberg. 

Ein Häufchen Elend.. Bißwunden.. die geschundene Haut hat den Nähten nicht stand gehalten und ist gerissen.. Ohjeee.. kriegen wir das hin???

Aber seht selbst.. die wundersame Heilung und die Verwandlung einer absolut lieben und tapferen kleinen Hündin.

13.01.2015

Irgendwie klappt das hier nicht so richtig und viele Menschen denken, uns gibt es gar nicht mehr.. doch uns gibt es immer noch und wir sind fleissig - Tag für Tag.. Aber irgendwie werden wir mit dieser Homepage nicht warm, denn es ist so umständlich und auch sehr zeitintensiv, diese Webseite aktuell zu halten.. wie schön war doch die alte Webseite...

Aber nichtsdestotrotz wünschen wir - wenn auch verspätet - allen Freunden des Gnadenhofes Garscha alles, alles Gute für das Jahr 2015 und Gesundheit und Glück und möchten uns an dieser Stelle nochmals von Herzen für IHRE treue Unterstützung bedanken... Es gibt sooooooo viel Neues und es ist gar nicht möglich, das Versäumte hier aufzuführen. 

Wir haben aber einen neuen Blog.. er heißt:

Kennys Tagebuch und ist unter: 

 

Tierschutzgruppe.Wix.com zu finden

 

Es ist dort einfacher und Kenny, unser Bewohner seit Juli 2014 hat viel zu erzählen.. jeden Tag.... Bärlein ist mit der Beaufsichtigung des Rudels beschäftigt und kann daher nicht sooo oft online sein. 

Wir wünschen uns, dass jeder, der sich für unsere Arbeit interessiert, immer weiß, was alles so los ist - und es ist ne Menge los. 

 

Damit Ihr Kenny überhaupt mal kennen lernt.. hier Bilder von dem Buben...

Wir hoffen, dass es uns gelingt, mit Kennys und Bärs Hilfe, dass wir hier aktueller informieren werden.. ist alles nicht so einfach.. 

Bis die Tage.. grüßén Euch Bär und Kenny und alle anderen Gnadenhofbewohner.

20.11.2014

Nachdem das leider nicht so klappt, dass ein Mitglied die Homepage auf dem Laufenden hält.. werden Bär und ich wieder diese Aufgabe übernehmen müssen.. Es tut uns sehr leid, dass wir diese Seite so vernachlässigt haben. Aber die Arbeit hier auf dem Hof ist enorm und leider fehlt es an Helfern, die zuverlässig und tatkräftig zupacken und somit bleibt alles an mir hängen und die Tage sind kurz... 

 

Aber wir wollen ja nicht jammern, sondern wieder berichten, was hier so alles los ist... Die ganzen letzten Monate können wir leider nicht alle aufführen, das würde einen Roman geben... 

 

Aber ich werde mich mit Bärs Hilfe bemühen, jetzt wieder immer aktuell zu berichten. 

 

Heute war  z.B. die Fa. BeroPart hier und es wird der Urwald am Zaun entlang der Straße beseitigt. Die Koppel bei den Schafen muss mit Stabmatten zugemacht werden, da es Ausbrecherkönige sind, die jeden Zaun irgendwann so bearbeitet haben, dass sie Ausflüge in die freie Natur unternommen haben. Wäre ja alles kein Problem, wenn die Herrschaften nach oben laufen würden auf die Wiesen. Aber zu guter letzt wollten sie sich mal Odenheim anschauen und sind die Landstraße Richtung Odenheim rumgelaufen.. und hier wird gerast.. jeder der schon hier war, kann das bestätigen. 

 

Viele Katzen und Kater haben wir kastrieren lassen - freilebende Katzen - für die ja niemand verantwortlich ist.. trotz Kastrationspflicht in Baden-Württemberg. Da dies aber von Gemeinde und Kommune unterschiedlich gehandhabt wird - unser Bürgermeister mir erklärt hat, dass es kein Katzenproblem in Östringen gibt und auch kein Geld da ist um die Kosten zu übernehmen... (machen ja die Tierschützer...!!) müssen wir immer wieder um Spenden bitten, denn diese Kosten sind immens hoch. 

 

Einige Hunde haben ein tolles Zuhause gefunden.. Golyo, Pamazc, Lulu.... 

Doch darüber noch separat..

 

Morgen ist Großkampftag, da wird das Schweine/Geflügelgehege endlich mit Stabmattenzaun abgezäunt, damit die Tiere sicher sind und sich weder drüber noch drunter aus dem Gelände begeben können... denn das war leider häufiger der Fall und da kriegt man Schweißausbrüche, wenn plötzlich Hühner oder Gänse bei den Hunden rummarschieren... und das auch noch überleben!!!

 

Wir haben auch noch schweinischen Zugang zu verzeichnen.. 

Unser Kenny, ein Original an Schweinchen. Er wurde als Kinderspielzeug angeschafft und schnell merkte man, dass da so gar nichts ist.. denn Schweine können mit der Nase recht heftig zustoßen und für Kinder nicht gerade geeignet... Außerdem erschrecken sie sehr leicht und quietschen dann laut und schrill und wenn man die Schweinesprache nicht versteht.. ja dann..... 

 

Also Kenny kam mit ca. 8 Wochen zu uns.. ein Winzling.. der inzwischen sein Körpergewicht und -größe in den letzten drei Monaten vervierfacht hat... 

Über ihn werden wir wohl sehr viel berichten, denn er ist einfach ein Schweinchen, das es selten so gibt. Er wohnt im Haus.. will nicht bei den Kumpels wohnen und schläft im Hundezimmer.. ist stubenrein.. kann sich jeder Hund ne Scheibe abschneiden.. ist verfressen und verschmust und die Hunde akzeptieren ihn und sie harmonieren wunderbar miteinander. 

 

So für heute werde ich mich verabschieden und hoffe, sie nehmen es uns nicht übel, dass wir leider etwas untreu mit der Seite waren..

 

Und jetzt noch einige Impressionen zum Schmunzeln und sich Freuen... 

 

 

17.06.2014

Smokie

Wer erinnert sich noch an Smokie, wie elend sie letztes Jahr im September zu uns gekommen ist??? 
Aber sie hat einen Gendefekt und wäre in der freien Wildebahn schon längst gestorben, denn Smokie benötigt mindestens alle zwei Stunden eine Schale Futter und das braucht sie dringend.... 
Sie wäre erbärmlich verhungert.. Sie hat eine Autoimmunerkrankung und reagiert auf viele Futtersorte
n total allergisch. Das bedeutet, sie darf auch nur bestimmtes Futter fressen, was sie aber inzwischen schon selbst weiß.
Sie ist noch viel zu klein für ihr Alter und es wird noch dauern, bis wir sie kastrieren lassen. Oder vielleicht auch gar nicht, denn sie ist ja keiner Gefahr ausgesetzt mit unkastrierten Katern. Ich hätte derzeit Angst, dass sie solch einen Eingriff gar nicht überstehen würde. 
Ein ganz spezielles Katzenmädchen und eines meiner Sorgenkinder hier.... die ich sehr in mein Herz geschlossen habe...

 

25.04.2014

Hier möchten wir einmal zeigen, wie die Entwicklung von Coco, der letztes Jahr aus Rumänien zu uns auf den Gnadenhof Garscha e.V. kam, vorangeschritten ist. 

 

Schaut selbst.. die Bilder sprechen für sich.

21.04.2014

Diese kleine graue Sternschnuppe, die mir vor einer Woche gebracht wurde, fängt an die Augen zu öffnen. Die Verdauung klappt jetzt ganz gut und schnurren kann dieses kleine ETWAS auch schon... man sollte es nicht für möglich halten. Es ist ein munteres Kerlchen und ich hoffe, dass wir alles richtig machen und es ein großer, starker Kater wird.

20.04.2014

Wir wünschen allen Freunden des Gnadenhofes frohe Ostern!

Unsere Schafbande

08.01.2014

Wir leben noch....!!!!!!!!!! Alles, alles Gute für alle Freunde und Mitglieder und Paten des Gnadenhofes für das Jahr 2014

Leider waren die Monate November und Dezember nicht gerade gesegnet mit Dingen, die hier geklappt haben. 

Es gab viel zu tun aber auch die Telekom hat uns den ganzen Dezember einen Strich durch die Rechnung gemacht und wir hatten weder Telefon noch Internet...!!! 

Erst am 30.12.2013 gelang es einem Techniker, nachdem es ein Horror war, täglich mit dem Service in der Warteschleife zu hängen mit dem Handy und keine Hilfe zu bekommen oder ich wurde rum geschickt um Dinge prüfen zu lassen, oder man musste plötzlich beim Nachbarn ins Haus, der aber für drei Jahre ausgewandert ist, und täglich kamen neue Hiobsbotschaften. 

Es ist sehr kräftezehrend, wenn man anstatt der täglichen Arbeit noch zusätzlich mit solch einem Ballast zu tun hat. 

Deshalb möchte ich mich entschuldigen, dass Sie so lange nichts von uns gehört haben und wir Ihnen auch kein schönes Fest wünschen konnten... 

Eine Bitte hätte ich an alle, die Mitglied oder Pate sind, dies lesen, uns eine mail zu schicken unter tierschutzgruppe@t-online.de damit wir wieder die aktuellen Mailadressen haben. Leider sind auch diese verloren gegangen als der alte PC seinen Geist aufgegeben hat. Das ist auch der Grund, warum ich Sie nicht mehr über viele Neuigkeiten informieren kann. 

 

In den nächsten Tagen werde ich berichten, was so alles los ist auf unserem Hof, was alles passiert ist und was wir uns für das Neue Jahr so vorgenommen haben und geplant haben.

 

Ich hoffe, Sie bleiben uns auch weiter treu, denn wir sind auf SIE angewiesen und auch wenn Sie nichts von uns hören... wir sind da und arbeiten und kümmern uns. 

 

In diesem Sinne nochmals allen alles Gute für das Jahr 2014. 

09.10.2013

Hilferuf eines Schäfers.. 90 Schafe suchen dringend ein Zuhause...

und da unsere beiden Schafe, Hugo und Herta schon alt sind und wir nicht wissen, nachdem ja schon zwei Geschwister letztes Jahr gestorben sind, wie lange sie noch leben werden und dann einer übrig bleiben würde, haben wir uns entschlossen, noch drei Schafmädels aufzunehmen: Alma, Berta und Clara. 

Unser Freund, Wolfgang, der den Eulhof e.V. gegründet hat und betreibt, hat sich auf die Fahrt nach Ulm gemacht und die Schafe abgeholt und hier her gebracht.

 


Ja und da hier täglich die Notrufe eingehen und manche sehr, sehr verzweifelt sind, weil sie dringend Hilfe für die Tiere benötigen, haben wir uns auch entschlossen, unseren österreichischen Freunden, Margit Kahr von den Tiroler Tierengeln zu helfen und haben die Zwerge LULU und YORK bis zu deren Vermittlung hier aufgenommen, da sie sonst in Spanien in die Tötungsstation gekommen wären. Was das bedeutet, brauchen wir hier nicht erläutern.

 

Und so habe ich am 28. September die Zwerge abgeholt. 

Lulu, ca. 10 Jahre jung und noch richtig fit. Lulu wiegt keine drei Kilo.

York, ca. 7 Jahre jung, topfit, anhänglich und ein Lausbub

TAG der OFFENEN TÜR am Samstag, 21. September 2013 auf dem Gnadenhof Garscha e.V.

Hallo Freunde,

 

ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr uns am Samstag, 21. September 2013 hier auf dem Gnadenhof besuchen würdet. 

 

Ihr könnt alle meine Kumpels und Kumpelinen kennen lernen.

 

Kaffee und Kuchen stehen für Euch bereit und den Sonnenschein haben wir auch bestellt. 

 

In diesem Sinne bis Samstag 

grüßt Euch Euer Bär


Der Tag der offenen Tür war ein herrlicher Spätsommertag mit vielen lieben Menschen, die uns hier besucht haben. Es war alles in allem ein schöner Mittag und für die tierischen Bewohner des Gnadenhofes ein aufregender Tag. 

01.09.2013

 

17 Jahre Tierschutzgruppe Rüppurr e.V. Gnadenhof Garscha

 

Heute ist unser 17ter Geburtstag und es liegen viele, viele glückliche Momente aber auch viele sorgenvolle Tage hinter mir. 

 

Niemals hätte ich vor 17 Jahren daran gedacht, dass dieses Projekt jemals solch ein Ausmaß annehmen wird und dass ich die Kraft und die Ausdauer haben werde, dies so intensiv und ausdauernd zu bewerkstelligen. Aber ich bin ja eine Kämpferin und habe immer, wenn es kaum noch Hoffnung gab oder die Kraft verloren schien, ein Lichtlein gesehen und dieses Lichtlein war irgendjemand von Ihnen da draußen, der mir Mut gemacht hat, geholfen hat und wieder Kraft gegeben hat, weiter zu machen. Und natürlich die Liebe der Tiere hier und ihre Hingabe. Das ist unbezahlbar, trotz allem Schmutz, aller Sorgen und aller Arbeit die man mit ihnen hat.

 

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die mir in all den Jahren treu zur Seite gestanden sind und noch stehen, die meine Arbeit unterstützen, die helfen, wenn Not an der Frau ist und die Ideen entwickeln um uns weiter voran zu bringen. Allen, Ihnen allen, möchte ich von Herzen danke sagen und im Namen der Tiere darum bitten: BLEIBEN SIE UNS TREU.

 

Denn ohne Ihre Hilfe ist es mir auch nicht möglich, die Arbeit hier fort zu führen. 

 

Oft werde ich angesprochen, warum ich nicht mehr so oft hier schreibe..

 

Es fehlt einfach an der Zeit und an der Muse. 

 

Aber ich arbeite unermüdlich, auch wenn Sie nicht täglich von mir oder Bärlein hier lesen können.

 

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass unser geliebter blinder Clown Janko, der im Juni 2011 aus Rousse/Bulgarien zu uns kam, am 27. August ins Regenbogenland gegangen ist. Er hatte einen Analtumor und Darmkrebs und er konnte leider keinen Kot mehr absetzen und hat sich doch dann sehr schwer getan. 

Er hat mir immer Freude gemacht, wenn er bellend durch die Gegend geflitzt ist trotz seiner Blindheit, wenn er mich liebevoll mit seinen Vorderbeinen an den Beinen umklammert hat. Aber er ist gegangen, wie er gekommen ist. Fröhlich und gut gelaunt und er wurde schon erwartet von all seinen Freunden....

Leb wohl mein Clown. Auch du hast einen festen Platz in meinem Herzen und ich bin froh, dass ich dich kennen lernen durfte und dich zwei Jahre begleiten durfte.

 


Unser Janko an seinem letzten Tag... Leb wohl kleiner Mann. Wir behalten dich in unserem Herzen.

Und wieder sind wir hier ein Stück weiter gekommen. In den letzten zwei Wochen hat die Fa. BeroPart viele, viele Dinge repariert, die im Lauf der letzten Jahre einfach altersschwach oder verschlissen waren. 

Ob es durchgenagte Kabel auf dem Speicher waren, die die Siebenschläfer untersucht hatten und ich somit kein Licht und Strom im Badezimmer für Monate hatte und eine Arbeitslampe mit Verlängerungskabel für die Helligkeit gesorgt hat, das Kellerlicht noch nie gegangen ist, die Waschmaschinen in den Kellerraum transportiert wurden und dort eine Waschküche eingerichtet wurde und die Zu- und Ablaufleitungen gelegt wurden. Die Waschmaschinen standen ja seit Beginn in der Futterküche im EG und wenn es sehr heiß war, konnte man sie leider nicht laufen lassen, da es sonst unerträglich heiß war und nicht auszuhalten war. Der Trockner hat Hitze abgegeben und auch die Waschmaschinen. Jetzt kann gewaschen werden ohne Rücksicht auf Temperaturen. Eine supertolle Arbeitserleichterung und auch viel mehr Platz in der Futterküche im EG. Neue Möbel für das Hundezimmer. Dank an den Spender.

Jens Heiler hat eine Woche hier tatkräftig geholfen und viele Dinge in Ordnung gebracht und vieles auf Vordermann gebracht. DANKE Jens. 

 

Im Hundegehege wurden am Freitag Platten gelegt, damit man bei Regen nicht im Matsch versinkt. Super Arbeit dank der Fa. Beropart, die immer hilft und zur Stelle ist. DANKE Hansi.

 

Flohmärkte wurden organisiert von Michaela Bohn und ihren Helfern und das ist superklasse. DANKE Michi, danke Nadine, danke Melanie, danke Bibi, danke Malle. 

 

Ja und überhaupt passiert hier einiges und der Hof erstrahlt in einem neuen Outfit und das ist schön. 

 

Aber leider sind auch einige meiner Oldies krank und brauchen mehr Fürsorge und Zuwendung und oft lässt einem der Gedanke an die Hilflosigkeit nicht schlafen. 

 

Aber eine tolle Nachricht wollen wir Ihnen nicht vorenthalten:

 

Mitush und Lina haben ein Zuhause gefunden.

 

Mitush lebt seit 26. August hier in Odenheim bei einer sehr liebevollen Familie und es klappt ganz ausgezeichnet und alle sind happy. 

 

Und die kleine Lina, die wir ja aus schlechter Haltung übernommen hatten, lebt jetzt nach ihrer Kastration in Pflege bei Michaela Bohn in Forst und wird in ca. 2 Wochen in ihr neues Zuhause umziehen zu ihrem neuen Hundekumpel Freddy. 


Mitush hat auch das große Los gezogen und lebt jetzt bei einer Familie in Odenheim.
Linchen, die kleine Blonde, mit Bolle im "trauten" Zwiegespräch... Wer darf zu Petra...???
Jens trainiert mit Mitush Leinenführigkeit, damit er einen besseren Start ins neue Leben hat.
Unsere blinden Käferleins Coco, Snoopy und unser Dreibeinchen Domino hatten leider Stubenarrest während der Bauarbeiten. Aber die Arbeit ging zügig voran und das Hundegehege ist um einiges schöner und sauberer.
Und auch vor der Zugangstür zum Hundegehege wurden Platten verlegt, damit es endlich nicht mehr matschig ist bei Regen.

Für heute sagen wir Adieu und wünschen noch einen schönen 1. September...

Der Herbst naht und wir freuen uns, wenn Sie uns weiterhin treu bleiben und uns auch besuchen am 21. September zum Tag der offenen Tür. 

 

Ihre Petra von Kopp und Bärlein und alle anderen Schützlinge.

 


13.07.2013

Wichtiger Termin für alle Freunde des Gnadenhofes Garscha.

 

TAG der OFFENEN TÜR 

 

am Samstag, 21. September 2013.

 

Wer Lust und Laune hat, wir würden uns sehr über Ihren Besuch freuen. 

 

Mehr Infos folgen zu gegebenem Zeitpunkt.

 

 


3.07.2013

 

Ein harter Kampf ist verloren....

 

Gestern mussten wir unseren Kater Findus gehen lassen. 

 

Findus kam vor drei Jahren zu uns auf den Gnadenhof und war immer schon etwas zurück geblieben geistig. Er war anders wie alle anderen Katzen und deshalb auch etwas ganz besonderes. 

 

Aber er kränkelte auch immer und keine Untersuchung hat ein Ergebnis gebracht. 

 

Doch immer wieder haben wir es geschafft, dass er sich wieder berappelt hat und wieder gefressen hat und das Leben noch genossen hat. Doch jetzt bekam er noch eine Lungenentzündung und es gab keine Rettung mehr. Leiden wollten wir unseren besonderen Kater Findus aber nicht lassen und so durfte er gehen und ist ins Regenbogenland gezogen.

 

Flieg kleine Seele, flieg... Du wirst immer in meinem Herzen sein und die Zeit mit Dir war schön und ich habe Deine Gesellschaft und Deine bedingungslose Liebe so genossen und werde sie schmerzlich vermissen. 

 


Unvergessen unser Findus

30.06.2013

 

Wir haben Hunger!

Um die zahlreichen tierischen Schützlinge auf dem Gnadenhof Garscha e.V. in Östringen satt zu kriegen, brauchen wir Futter!

Wer macht mit und richtet einen Dauerauftrag für Futter ein? Jeder Euro zählt!
Schon ein monatlicher Betrag von 5 Euro hilft - danke

Bankverbindung:

Tierschutzgruppe Rüppurr e.V. Gnadenhof Garscha
Untere Mühle 2, 76684 Östringen-ODENHEIM

Spendenkonto: Nr. 1025 8002
Sparkasse Karlsruhe BLZ: 660 501 01
IBAN: DE 87 660 501 0100 1025 8002
BIC: KARSDE66

 

 

Unsere liebe Nelly hat gestern den Jackpot gezogen und ist zu ihrer neuen Familie nach Würmersheim gezogen. Künftig wird sie viel wandern, sich viel in der Natur aufhalten und ganz viel Liebe und Streicheleinheiten bekommen. 

Wir freuen uns für unsere Nelly. Hab ein wunderschönes Leben Nelly. 

Nelly wird künftig in Würmersheim leben und hat unseren Linus, der vor einem Jahr adoptiert wurde, künftig als Kumpel und Freund. 

 

Manchmal ist es richtig schön, Tierschutzarbeit zu leisten.....

Wir haben ja eine sehr liebevolle Katzenpflegestelle seit ein paar Wochen bei Michaela Bohn in Forst gefunden. Sie hat ein extra Zimmer eingerichtet für die Katzenkinder und dort werden sie liebevoll betreut und auch vermittelt.

 

Gestern durfte der kleine Traumkater Brösel in sein neues Zuhause umziehen zu einem Kater. Das Herrchen ist ein liebevoller und fürsorglicher "Katzenpapa" und Brösel wird auch hier ein wunderschönes umsorgtes Leben haben. Danke Michi.

 

Brösel fühlt sich sichtlich wohl in seinem neuen Zuhause.

25.06.2013 

Lang lang ist es her, dass wir uns hier zu Wort gemeldet haben. Aber vor lauter Arbeit schafft

es Petra nicht, sich doch mal richtig in die Materie der neuen HP einzuarbeiten... Irgendwie steht sie damit noch auf Kriegsfuss. Aber es wird immer besser.... Wir sind ja lernfähig!!!!

 

Aber wir hatten keinen Stillstand hier, ganz im Gegenteil. Auch der geplante Tag der offenen Tür im Mai ist ja regelrecht ins Wasser gefallen... Aber wir sind guter Dinge, dass wir diesen im September veranstalten können.

 

Leider ist die finanzielle Situtation in den letzten Monaten auch sehr angespannt und die Sorgen sind schon sehr massiv, die uns derzeit belasten. 

 

Unser altes Smilymädchen aus Bulgarien hat uns verlassen. Sie hatte ja schon sehr starke Arthrose als sie im Juni 2012 hier zu uns kam. Trotzdem war sie immer fröhlich und war ein superliebes Omchen. Doch jetzt konnte sie leider nicht mehr aufstehen und die Knochen versagten ihren Dienst. Wir werden diese liebe Hündin immer im Herzen tragen, denn sie hatte es nie leicht gehabt im Leben und hatte sich doch ein so liebenswertes Wesen bewahrt. Leb Wohl Smily. Du bleibst unvergessen. 

Smily Mädchen unvergessen

Unsere Daisy hat auch den Jackpot gezogen und ist nach Lauffen zu ihrer neuen Familie umgezogen. Welch ein Glück für diese hochsensible und absolut liebe Hündin. 

Daisy wir wissen, dass du ein wunderschönes Leben bei deiner Familie haben wirst. Alles Gute.

 

Daisy darf endlich glücklich leben.

 

Unser Kater Karlemann hat auch das Glück mit Hilfe von Melanies Aushängen in Östringen, ein wunderbares Zuhause zu finden. 

 

Karlemann

Unser fröhlicher Clown Gonzo wurde schwer krank. Schon einige Monate waren wir in Behandlung bei unserem Tierarzt. Nur hat man leider nicht bemerkt, dass Gonzo massive Probleme mit den Hüftknochen hat und eine Seite sich komplett aufgelöst hat. 

 

Mir war schon aufgefallen, dass er sehr häufig lag und sich nicht mehr soviel bewegte. Aber da er auch mit chronischem Husten Probleme hatte, war keiner auf die Idee gekommen, sich mal die das Knochengerüst näher zu betrachten. Vorallem weil Gonzo sich absolut nichts anmerken ließ. Er lief immer mit mir im Gelände herum und sicher war er stiller aber dass es so schlimm ist, konnte keiner ahnen. Erst als ich merkte, jetzt geht es nicht mehr, ihn auf den Tisch beim Tierarzt hob, stöhnte Gonzo. Das hat er vorher nie getan. Und so wurde er sofort geröntgt und das Ergebnis war verheerend. 

Wir ließen Gonzo nicht mehr aufwachen.

Leb wohl mein kleiner Clown. Du hast es immer geschafft, mich zum lachen zu bringen.

 

Das war Gonzo.. immer den Schelm im Nacken und auch unvergessen...!!!!

10 Jahre Gnadenhof Garscha  10.03.2003 bis 10.03.2013

 

Zehn Jahre sind wir jetzt schon hier in Odenheim und in all den Jahren haben viele, viele Tiere hier Unterschlupf gefunden. Viele haben dank lieber Menschen ein tolles Zuhause gefunden und andere haben wir bis zum Schluss begleitet. 

 

In all den Jahren ist viel passiert und viele Enttäuschungen musste ich hinnehmen und viele, viele glückliche Momente habe ich erlebt. 

 

Aber die Arbeit ist doch ein sehr großes Pensum und die Knochen werden müder und wie lange es noch den Gnadenhof in dieser Form geben wird, ist eine Frage, die ich im Moment so nicht beantworten kann. Deshalb wäre es notwendig, dass wir weiterhin Unterstützung in Form von Patenschaften, Mitgliedschaften und Spenden erhalten, dass es vielleicht doch möglich ist, eine Kraft hier einzustellen, die die schweren Arbeiten hilft zu erledigen. Mit freiwilligen Helfern ist das leider nicht umzusetzen, da es an der Regelmäßigkeit scheitert. 

 

Und auch die Homepage werden wir hoffentlich bald so beherrschen, damit wieder alle News hier erscheinen können. (Ich stehe immer noch auf Kriegsfuss mit dieser Seite und bin noch nicht so firm wie ich es sein sollte.) Ich bitte hier um Ihr Verständnis. 

 

Aber es ist wieder soviel geschehen in den letzten Monaten und ich werde mich jetzt bemühen, Sie auf dem laufenden zu halten.

 

Bleiben Sie uns treu und machen Sie Werbung für unsere Tierinsel, denn ohne IHRE Hilfe geht leider gar nichts. Es müssten soviele Reparaturen gemacht werden, denn im Laufe der Jahre geht doch das eine oder andere kaputt und auch sonst müssten noch offene Rechnungen beglichen werden, aber mit den laufenden Mitteln ist lediglich der Unterhalt für die Tiere gerade so gedeckt. 

 

Im Mai werden wir einen TAG der OFFENEN TÜR hier auf dem Hof veranstalten und wir würden uns freuen, wenn Sie uns zahlreich besuchen würden. Genauer Termin wird noch bekannt gegeben. 

 

Ich danke allen, die mich in den letzten 10 Jahren begleitet haben, die uns die Treue halten oder neu dazu kommen und unsere Arbeit unterstützen wollen. 

 

Vielen Dank

Ihre Petra von Kopp

Wir wünschen ein schönes, glückliches und gesundes Neues Jahr und viel viel nette Menschen, die uns helfen, die unsere Tiere adoptieren oder einfach als Paten ihre Hilfe geben.

Hallo liebe Freunde,

 

Gott sei dank ist das Geballere wieder vorbei. Mir macht das ja weniger aus, aber ich habe hier Kumpels, die haben ganz schön gelitten, obwohl man ja bei uns relativ wenig hört. 

Jetzt wollen wir mit neuem Mut und mit ganz viel Kraft ins Neue Jahr durchstarten und hoffen, dass wir wieder mit Eurer Hilfe viel bewegen können. 

 

Bis die Tage grüsst Euch Euer Bär

 

 

Dezember 2012

 

Hallo liebe Freunde,
hier ist Bär, die rechte Hand von Petra und ihr ständiger Begleiter. Also seid bitte nicht böse mit ihr aber hier ist sooo viel los und der alte Kasten von PC will einfach nicht mehr so wie wir wollen. Er ächzt und stöhnt und meint immer nur Error, error und noch andere komische Sachen.
Aber bald haben wir ein neues Outfit und dann werdet Ihr wieder regelmäßig von mir hören.
Bilder hoch laden ist fast so gut wie gar nicht mehr hier möglich, denn die muss man bearbeiten und verkleinern und das Programm streikt auch. Das ist alles ein ganz großer Mist kann ich Euch sagen.
Aber Petra arbeitet unermüdlich für uns und wir haben ja vor, dass wir im Frühjahr einen Tag der offenen Tür machen, denn wir haben tolle Leute gefunden die uns das Gelände mit ganz tollen Stahlzaun geteilt haben, das heißt, jetzt ist es dann nicht mehr so schwierig und anstrengend, wenn Besucher kommen, denn dann müssen wir in das Gelände und die Leute können ohne Stress rein und raus. Hier ein großes Danke schön an Hans, der uns mit seiner Firma so tatkräftig unterstützt.
Viele Katzen haben ein Zuhause gefunden, Dottie eine kleine Griechin, hat ihr Traumzuhause gefunden. Aber da Ihr die Bilder nicht sehen könnt, wisst Ihr ja nicht von wem wir hier erzählen.
Zahlreiche Katzen sind gefunden oder abgegeben worden, die dringend kastriert werden müssen. Hier suchen wir ganz dringend Kastrationspaten... die die Kosten bei unserem Tierarzt übernehmen würden.
Ja und leider spinnt seit Tagen unsere Wasserversorgung wieder und der Druck des Wassers schwankt wieder wenn er aus dem Hahn kommt. Das bedeutet jetzt, dass wir dringend einen Wassertank im Keller benötigen. Der, der hier steht, ist wahrlich schon museumsreif und undicht. Und Petra bekommt jedes Mal Schweißausbrüche, wenn das Theater mit dem Wasser wieder los geht. Es war ja im Oktober schon und konnte repariert werden aber 6 Tage ohne Wasser hier ist megahart!!
 
Und auch unser Öltank zeigt deutlich, dass er bald gefüllt werden muss. Oh es sind immer Probleme und Sorgen, kann ich Euch sagen.
Und unser Tierarzt hat auch ständig alle Hände voll zu tun mit meinen Kumpels und Kumpelinen.
Gonzo hat einen undefinierbaren Husten und er wurde von Kopf bis Fuß untersucht. Kosten über 700 Euro... und kein richtiges Ergebnis. Aber er hustet so massiv, dass man meint er stirbt gleich. Kann man ja nicht lassen.
Leider haben uns auch einige Mitglieder verlassen und so stehen wir immer wieder von neuen Problemen, denn die Kosten steigen und die Einnahmen werden weniger.
Das kann leider auf Dauer nicht gut funktionieren. Deshalb möchten wir nochmals fragen, ob es nicht möglich wäre, dass der eine oder andere eine Patenschaft für einer meiner Kumpels oder Kumpelinen übernehmen würde, das würde den Unterhalt sichern und Petra könnte beruhigter sein.
Oft ist sie wirklich sehr verzweifelt und ich sehe ihr an, dass sie beinahe am Aufgeben ist. Aber wenn sie uns dann so ansieht, sagt sie zu mir: Es wird schon einen Weg geben, der ist zwar sehr steinig und hart aber irgendwo kommt ein Lichtlein her... Sind Sie dieses Lichtlein???
Ich würde mich so freuen, wenn wir etwas unbeschwerter hier leben könnten, denn die ständigen Sorgen mit uns, unserer Gesundheit, unserem Futter und den vielen Reparaturen kostet schon ganz schön viel Kraft und Petra ist auch sehr oft sehr müde und würde am liebsten mal einfach gehen. Aber das tut sie nicht und sie kämpft weiter für uns.
Helfen Sie ihr doch bei ihrem Kampf. Und wenn Sie uns kennen lernen wollen, dann sehen wir uns im Frühjahr beim Tag der offenen Tür, versprochen. Ich werde Sie dann auch ganz besonders herzlich begrüßen.
Jetzt wünschen wir alle hier vom Gnadenhof Ihnen und allen Ihren Lieben ein schönes Weihnachtsfest und alles, alles Gute für das Neue Jahr und wir hoffen, Sie vergessen uns nicht... Das wäre unser größter Wunsch.
 
Und danke an alle, die uns immer treu zur Seite stehen und uns in der Not immer wieder helfen.
In diesem Sinne grüße ich Sie ganz, ganz herzlich und wedle für Sie und belle mal kurz mit meiner tiefen Stimme..


Euer Bär

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierschutzgruppe Rüppurr eV