MyVideo

Rundgang durchs Tierheim

Der Gnadenhof verfügt über ein Gelände von 3.200 qm. Dies ist in mehrere Gehege und Freiläufe aufgeteilt. Die Katzenstation befindet sich im gesamten Erdgeschoß des Hauses und hat einen Innenbereich, der teilbar ist, und hat ca. 100 qm. Durch Katzenschleusen können die Tiere in ein überdachtes und wind- und wettergeschütztes Außengehege mit Brunnen und Naturbäumen. Dieses Außengehege hat eine Größe von ca. 80 qm.

Die geflieste Quarantänestation befindet sich im Untergeschoß und hat große Fenster, so daß die isolierten Neuankömmlinge auch am Geschehen außerhalb der Station teilnehmen können. Außerdem wurde dort ein Chinchillagehege eingebaut mit einer Größe von ca. 18 qm.

Die Nager - Meerschweinchen und Zwergkaninchen und Hasen - haben Freigehege mit Dach und geschützten Holzhäusern. Das gesamte Gehege ist in massiver Bauweise hergestellt und mit engmaschigen Drahtgittern versehen, damit die Tiere vor jeglichen Gefahren geschützt sind. Das Gehege ist  in 4 Abteilungen unterteilt. Ein Abteil hat die Größe von 9 qm.

Die Hunde haben Rückzugsmöglichkeiten in der Garage oder im hellen, großen Flur des Hauses. Wenn die Hunde nicht gerade am Toben, Graben oder mit sonstigem Unsinn beschäftigt sind, halten sie sich jedoch meistens im Haus und im Obergeschoß auf.

Im Obergeschoß des Hauses befindet sich das Büro der TSGR, sowie unvermittelbare Katzen. Der Balkon ist durch ein Katzennetz geschützt, so dass auch diese Katzen, wenn sie nicht in das Gelände gehen können, frische Luft schnuppern können und am Geschehen außerhalb des Hauses teilnehmen können. Außerdem befindet sich im OG noch eine kleine Quarantänestation.

Die gefiederten Schützlinge haben separate Gehege mit Häusern direkt an der Zufahrt zum Gnadenhof. Diese Gehege sind ebenfalls wind- und wettergeschützt angelegt. Auch haben die Gänse die Möglichkeit in Planschbecken wenigstens täglich ein frisches Bad zu nehmen.

Die Schweine haben einen festen Bau und ein Gehege erhalten. Leider wächst natürlich dort kein Kräutlein mehr.

Auch die Ziegen verfügen über ein eigenes Gelände und haben einen Bauwagen als Haus erhalten. Dieser sollte noch einen neuen Anstrich bekommen.

Es wurde auch noch eine Koppel eingezäunt, direkt am Anschluß an unsere Doppelgarage, von einer Größe von ca. 1000 qm, die aber derzeit nicht genutzt wird. Wir wollen hier noch einen festen Stall errichten sowie Büsche und Bäume anpflanzen, sobald wir die nötigen finanziellen Mittel dazu haben.



Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierschutzgruppe Rüppurr eV